Wintermantel ade, Buehne frei fuer den Fruehlingsmantel

Ein neuer Frühlingsmantel macht noch kein Frühjahr…. oder so ähnlich…. aber ich bin sowas von bereit für warme Tage, leichtere Kleidung und das Ende von Winterjacke, Schal & Co.Mantel Capa No. 27 Detail Futter StreifenMantel Capa No. 27 Detail Futter StreifenMantel Capa No. 27 Seitenansicht

Mantel Capa No. 27 Vorderansicht
Das Probenähen von der lieben Julia von Lillesol & Pelle kam mir gerade recht. Ich hatte mir zwar gerade vorgenommen, wieder weniger Klamotten für mich, sondern wieder mehr Taschen zu nähen, aber das Probenähen klang so verheißungsvoll, da musste ich mitmachen. Zudem ein Schnitt nicht für dehnbare Stoffe, sondern Webware und mit vielen Details etwas aufwändiger.

Also los… es ging als um diesen Mantel und das dazu passende Jeanskleid. Der Mantel ist der zweite,den ich im Probenähen genäht habe. Der erste wurde sofort von meiner Mutter in Beschlag genommen und ich habe ihn gern abgegeben. Ich habe den Mantel in einer Gr. 40 genäht und er passt super. Nur die Ärmel habe ich um 7 cm verlängert. Den Stoff habe ich schon vor einigen Jahren in Portugal gekauft und wollte daraus eigentlich eine Hose machen, bin aber nicht dazu gekommen. Nun wurde er zu einem Mantel…

Der Mantel ist gefüttert, da habe ich einen dezent gestreiften hellbeigen Stoff genommen.

Mantel Capa RückenansichtDer Mantel hat einen Kragen, Paspeltaschen und besteht aus 4 Teilen auf der Rückseite und ebenso 4 auf der Vorderseite. Das gleiche nochmal für das Futter. Die Anleitung ist schön detailliert beschrieben, es macht Spass den Mantel danach zu nähen. Besonders beeindruckend fand ich, wie exakt alle Teile zueinander gepasst haben beim Nähen. Ärmel genau ins Ärmelloch, die Vorderteile passgenau usw.

 

 

 

Jeanskleid

Dazu das passende Jeanskleid aus einem nicht dehnbaren, recht dünnen Jeansstoff. Ich habe das Kleid insgesamt um 10 cm verlängert, 5 cm am Oberteil und 5 cm am Rocksaum. Nachträglich habe ich aber 2 cm aus dem Rücken wieder gekürzt, das Oberteil war hinten zu lang und hat sich gestaucht, wie man es immer noch ein wenig sieht. Also bei einem normal langen Oberkörper reichen 3 cm Verlängerung und lieber beim Rock etwas mehr dazugeben. Aber ich bin sehr zufrieden und das Schöne an Kleidern ist ja, dass man schnell gut angezogen ist.
I like. Ärmel auch um 5 cm verlängert. Weil ich den Jeansstoff so schön schlicht finde, habe ich auf normale Knöpfe verzichtet und stattdessen Druckknöpfe an den Innenseiten der Knopfleiste angenäht. So sieht man nichts davon!

Jeanskleid No. 26 Seitenansicht Jeanskleid No. 26 Ausschnitt no buttons Jeanskleid No. 26 Rückenansicht

Das Jeanskleid hat dazu ein Bündchen mit Gürtelschlaufen, so sitzt das Accessoire Gürtel an richtiger Stelle. Ich bin total happy mit beiden Schnitten und das ist bestimmt weder das letzte Jeanskleid noch der letzte Mantel. Ein schöner glatter Modalstoff ohne Elasthan wartet schon 😉

Jeanskleid No. 26 VorderansichtJeanskleid No. 26 Seitenansicht

Liebe Grüße,Petra

Den Mantelschnitt Capa No. 27 und den Schnitt für das Jeanskleid No. 26 findet ihr bei Lillesol& Pelle.

verlinkt bei RUMS

2 Kommentare

  1. Wow, dein Mantel ist genial! Steht dir super, gefällt mir echt gut!
    Ich glaube, den Schnitt muss ich mir dringend mal anschauen! Ich hab nämlich einen dünnen Wollstoff hier liegen und einen Mantelschnitt mit 35 Teilen… das schreckt mir einfach so vorm nähen ab, dass ich lieber gar nicht damit anfange. Aber dein Mantel .. das hört sich in einer vernünftigen Zeit machbar an und er schaut auch super aus!

    • Huhu Selina,
      dankeschön! Ja, der Mantelschnitt ist auf jeden Fall machbar, ein paar Teile sind es aber auch 😉 Aber wenn man einen schönen Stoff hat, der nach Mantel schreit… dann lohnt es sich doch! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.